Tiervermittlung HundeTiervermittlung KatzenTiervermittlung KaninchenTiervermittlung MeerschweinchenTiervermittlung KleintiereTiervermittlung Vögel

Telefon: 02171 - 299 401
Facebook Twitter

Ray


Name: Ray

Rasse: Dalmatiner-Mix 

Farbe: weiß mit braunen Abzeichen und Punkten

Herkunft: Abgabetier               

Geschlecht: männlich

Geboren: 11.11.2011

Charaktereigenschaften:

 

Update:

 

 

Ray ist nett - zu Menschen, die er kennt. Menschen, die er nicht kennt, sollten besser auf einer Armlänge Abstand bleiben. In der Vergangenheit hat Ray auch schon mal seine 42 Argumente eingesetzt, um klarzumachen, dass er nicht jeden mag. Durch intensives Training hat sich sein Verhalten gegenüber Fremden deutlich gebessert. Trotzdem ist er kein Hund, mit dem man durch die Kölner Innenstadt laufen kann. Auch gedankenverloren mit ihm durch den Wald zu spazieren, ist nicht möglich.

Ray braucht einen Menschen, der ihm von Anfang an Verantwortung abnimmt und ihm klarmacht, dass er für Gefahrenabwehr nicht zuständig ist. Hat er so einen Menschen an seiner Seite, ist er ein loyaler, eher devoter Hund, der unter Lob und Streicheleinheiten aufblüht

Artgenossen sind auch nicht unbedingt sein Ding. Sein vierbeiniges Gegenüber scannt er ganz genau: Souveräne Hunde ignoriert er weitestgehend, unsichere Hunde würde er angreifen, wenn er die Chance dazu hätte. In der Vergangenheit hat es einen ernsthaften Beißvorfall mit einem anderen Hund gegeben.

Durch viel Training schafft es Ray aber inzwischen meist sehr gut, ruhig an Artgenossen vorbei geführt zu werden. Mit ihm eine Hundewiese zu besuchen und ihn dort frei „spielen“ zu lassen, wird aber niemals (!) möglich sein.

Daher sollte Ray als Einzelhund vermittelt werden.

 

Zusammengefasst:

Wäre Ray ein Mensch, wäre er ein 16 Jahre alter Jugendliche, der durch die Disko geht und schaut, mit wem er sich prügeln kann. Wenn er feststellt, dass sein Erziehungsberechtigter dabei ist, backt er jedoch brav kleine Brötchen.

Wenn man Lust auf einen Hund hat, der noch etwas Arbeit benötigt, dann aber draußen gut zu managen sein wird, der sollte sich Ray unbedingt mal anschauen. Hat man seine Führungskompetenzen bewiesen, gewinnt man in Ray nicht nur einen wunderschönen, sondern vor allem treuen und loyalen Vierbeiner - mit dem man sich übrigens hervorragend auch mal im wilden Spiel durch den Garten kugeln kann.

 

Ray's Text bei seiner Abgabe:

Ray wurde wegen Überforderung abgegeben.
ER kam im Alter von 6 Wochen in seine Familie und lebte dort lange Zeit absolut problemlos mit zwei weiteren Rüden, zwei Katzen und mehreren Kaninchen zusammen. 
Aufgrund veränderter persönlicher Umstände musste die Familie in ein wesentlich kleineres Haus ziehen, wo es dann ganz allmählich zu immer größeren Spannungen gegenüber einem der Terrier-Mischlinge kam, so dass die beiden Hunde mittlerweile dauerhaft separiert werden mussten.

  
Mit dem zweiten, eher gelassenen, Terrier-Mix hingegen gibt es keine Probleme. Auch die Katzen wissen mit ihm umzugehen, so dass das Zusammenleben weiterhin harmonisch war.

 
Trotz eines gewissen Jagdtriebes regten die Kaninchen im Garten ihn nicht auf, ganz im Gegenteil: Wenn die deutsche Riesenhäsin mal ausbrach, reagierte Ray eher verunsichert, tapste schnell ins Haus und guckte sein Frauchen fragend an. 


Seiner Familie war der Bursche treu ergeben. Er ist ein unglaublicher liebenswerter und schmusiger Hund, der es liebt, mit auf dem Sofa zu sitzen und betüddelt zu werden. 

Besuch wurde ersteinmal verbellt und später dann überschwänglich begrüßt. Grundsätzlich reagiert Ray erstmal unsicher auf fremde Menschen.


Erfahrene, ruhige und vor allem souveräne Hundemenschen dürften das mit dem richtigen Management aber sicher hinbekommen. 
Auch an seiner Sozialisierung müsste noch gearbeitet werden. Ray ist ein klassischer Leinenpöbler, der beim Anblick fremder Hunde recht unentspannt reaiert.

Ray liebt es zu spielen und apportiert sein Bällchen auch immer ganz brav.
Ohne Ablenkung hört Ray sehr gut, orientiert sich brav an seinem Menschen und hat einen sicheren Rückruf. 


Ein großes eingezäunten Grundstück, wo er auch zwischendurch ausgelassen rennen und spielen darf, wäre ideal. 
Ray ist wachsam, ohne dabei ein Kläffer zu sein. Er meldet „Störungen“ eher durch aufgeregtes Rumlaufen an, satt zu bellen. Er ist auch im Haus grundsätzlich eher ruhig und ein angenehmer Mitbewohner. Er kann einige Stunden alleine bleiben, ohne etwas kaputt zu machen oder das Haus umzudekorieren. Außerdem fährt er gerne, angeschnallt hinten im Kombi sitzend, gerne im Auto mit. Öffentliche Verkehrsmittel kennt er nicht. 


Der wunderschöne Rüde ist das Landleben gewohnt und würde sich in der Stadt sicher nicht wohlfühlen: dort gibt es einfach zu viel Input…. und Ray wird schnell unsicher, wenn er etwas nicht kennt. Auch Kinder sind ihm eher suspekt. 
Gesucht werden also Menschen, die die Herausforderung lieben und mit liebevoller Konsequenz und souveränem Auftreten mit Ray an seinen Unsicherheiten arbeiten.